Baupläne der Tiere und Ökofaunistik

Prof. Dr. Michael Türkay, michael.tuerkay@senckenberg.de, Telefon 069 7542 1240
Prof. Dr. Sven Klimpel, sven.klimpel@bio.uni-frankfurt.de, Telefon 069 7542 1895

Informationen zum Modul

Aktuell kennen wir vermutlich nur 2-10% der tatsächlich existierenden Tier- und Pflanzenarten. Bislang sind rund 1,8 Millionen Arten von Taxonomen weltweit beschrieben worden. Diese zeigen eine erstaunliche morphologische Vielfalt. Inhalt des Moduls ist es, einen fundierten Überblick über die Baupläne der Tierstämme zu geben und Methoden zu ihrer Untersuchung zu vermitteln. Die Teilnehmer werden mit dem aktuellen Diskussionsstand in diesem Bereich vertraut gemacht und sollen in Diskussionen Kritikfähigkeit erlangen. In Ergänzung der Labormethoden werden Feldmethoden der marinen Biologie und Ökofaunistik vermittelt, die dazu dienen, die Laborerkenntnisse anhand von konkreten Fragestellungen aus der lebenden Welt zu unterfüttern. Teile des Praktikums finden daher im Sommer während Feldexkursionen statt, die an Nordsee und Mittelmeer, ausnahmsweise auch in weitere Meeresgebiete, führen.

Neben Freiland- und Laborarbeit werden wichtige Anwendungsgebiete wie die Sammlungstechnik und die Erstellung von Sammlungsdatenbanken vermittelt (Biodiversitätsinformatik).

Die Teilnehmer werden nach Abschluss des Moduls einen soliden Überblick über die spezielle Zoologie auf Ebene der Baupläne und der von ihnen besiedelten Lebensräume haben. Sie werden mit den wichtigsten Feld- und Labormethoden vertraut sein und auch in der Lage sein zoologische Sammlungen fachgerecht auszuwerten und zu pflegen.

Semesterlage des Moduls – Zweite Hälfte des Wintersemesters (Exkursionen in der vorlesungsfreien Zeit des Sommersemesters).

Anzahl der verfügbaren Plätze – 10.

Besonderheiten – Das Modul kann in Absprache mit den Studierenden ganz oder teilweise auf Englisch durchgeführt werden.

Homepages der beteiligten Arbeitskreise - AG Türkay, AG Klimpel