Tunneling particles in 3D: ERC Starting Grant for Goethe University’s Dr. Sebastian Eckart 

In the world of quantum physics, electrons sometimes manage to overcome the binding forces of the atomic nucleus and leave the atom, even though they do not actually have enough energy to do so. For his research into this so-called quantum mechanical tunneling effect, physicist Sebastian Eckart of Goethe University Frankfurt has now been awarded one of the coveted European Research Council (ERC) Starting Grants. He and his team will use the funding of about 1.8 million euros over the next five years to analyze the quantum mechanical tunnel effect in three dimensions. The ERC Starting Grants are intended to enable young scientists to drive forward independent research projects over several years. 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 01.12.2022

German Physical Society honors Goethe University’s Sebastian Eckart and Thomas Wilhelm

Two Goethe University physicists have been awarded high-ranking prizes by the German Physical Society. Dr. Sebastian Eckart from the Institute of Nuclear Physics has received the Gustav Hertz Prize, endowed with 7500 euros, for his contributions to fundamental questions of quantum mechanics. Professor Thomas Wilhelm from the Department of Physics Education was bestowed with the Robert Wichard Pohl Award and a prize money of 5000 Euro for his outstanding contributions to the modernization of physics education.  

Aktuelles aus der Goethe-Universität 18.11.2022

Cosmic chocolate pralines: general neutron star structure revealed

Through extensive model calculations, physicists at Goethe University Frankfurt have reached general conclusions about the internal structure of neutron stars, where matter reaches enormous densities: depending on their mass, the stars can have a core that is either very stiff or very soft. The findings were published simultaneously in two articles today.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 15.11.2022

First conference for female physicists at Goethe University inspires almost 1000 participants worldwide

The international conference “WOW Physics! – Women in the World of Physics!”, initiated by a female physics professor at Goethe University, brings outstanding female physicists onto the virtual stage and inspires participants of all ages and from all continents with its diverse program.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 11.11.2022

FIAS: Hannah Elfner zum Senior Fellow ernannt

Pünktlich zum 40. Geburtstag „Senior“ zu werden, klingt erstmal nicht so schmeichelhaft. Und dennoch ist die Ernennung von Prof. Dr. Hannah Elfner zum Senior Fellow am Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) eine Auszeichnung. Sie ist damit die erste Frau, die es im theoretischen Forschungsinstitut in diese höchste Kategorie geschafft hat – vergleichbar einer W3-Professur an der Universität.   

Aktuelles aus der Goethe-Universität 03.11.2022

As dense as it gets: New Model for Matter in Neutron Star Collisions

With the exception of black holes, neutron stars are the densest objects in our universe. As their name suggests, neutron stars are mainly made of neutrons. However, our knowledge about the matter produced during the collision of two neutron stars is still limited. Scientists from Goethe University Frankfurt and the Asia Pacific Center for Theoretical Physics in Pohang have now developed a new model that gives insights about matter under such extreme conditions. 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 01.11.2022

Dunkle Materie »zum Anfassen« - Deutsch-kanadisches Projekt EXPLORE an der Goethe-Uni ins Leben gerufen

Lange mussten sie warten, bis ihr erstes „echtes“ Treffen stattfinden konnte – im August war es dann endlich soweit. Im Rahmen der EXPLORE-Sommerschule begegneten sich 13 Studierende aus Frankfurts Partnerstadt Toronto und ihre Kommiliton*innen von der Goethe-Universität Frankfurt erstmals persönlich. „Es ist schön, endlich einmal alle beisammen zu haben. Die Studierenden haben sich wirklich sehr ins Zeug gelegt und tolle Forschungsarbeit geleistet“, sagt Organisatorin Prof. Laura Sagunski vom Institut für Theoretische Physik. Gemeinsam mit Prof. Jürgen Schaffner-Bielich und ihren Kolleg*innen an der York University in Kanada hat sie das Projekt auf die Beine gestellt.

UniReport 5/22 13.10.2022

Joint research: Goethe University and GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung agree on framework contract

Since 2008, a framework agreement has formed the basis of the close scientific cooperation between Goethe University Frankfurt and the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt. The agreement has now been renewed and updated under legal and science policy aspects. The framework agreement on strategic cooperation between the two institutions aims to strengthen research and development for the FAIR particle accelerator. One focus is on accelerator and heavy ion physics as well as “green" IT technology, which are anchored in the agreement as specific research areas. 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 11.10.2022

Rückblick auf das After Work-Event Goethe-Campus-Lauf: "Es war eine super Erfahrung"

Der schnellste Kollege Prof. Dr. Marc Wagner (ITP) schaffte die 5,8 Kilometer in nur 19:56 Minuten, die schnellste Kollegin in 23:31 Minuten: Empfangen wurden sie olympisch, denn das Band im Ziel hielt Universitätspräsident Enrico Schleiff gemeinsam mit Deborah Levi - Goldmedaillen-Fahrerin im 2er-Bob und Lehramtsstudentin an der Goethe-Uni.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 05.09.2022

Canadian and German Students explore Dark Matter together

Goethe University Frankfurt is currently hosting the first “EXPLORE” summer school, giving international students the opportunity to work on real astrophysical data.

They had to wait several months until their first “real” meeting could take place. Now they finally get to meet in person – 13 students from Frankfurt’s partner city Toronto and 22 of their fellow students at Goethe University Frankfurt are joining a summer school on astrophysics. “It is very nice to finally have everyone come together. The students put so much effort in and came up with great results”, says Prof. Laura Sagunski from the Institute for Theoretical Physics, who realised the project together with Prof. Jürgen Schaffner-Bielich and their colleagues at York University in Canada.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 22.08.2022

10.000ster Schüler im Physik-Schülerlabor der Goethe-Universität begrüßt

Nach einer durch die Pandemie bedingten Pause konnten 2022 erstmals wieder viele Schülerinnen und Schüler aus dem Großraum Frankfurt im Goethe-Schülerlabor Physik begrüßt werden, darunter der 10.000sten Schüler seit dem Start des Schülerlabors 2013: Fynn Wiesner von der Georg-Büchner-Schule in Rodgau. Fynn Wiesner erhielt vom Begründer des Goethe-Schülerlabor Physik, dem Physikdidaktiker Prof. Thomas Wilhelm, eine Ehrenurkunde und als Geschenk einen Bausatz für einen Elektromotor. Finanziert wird das Schülerlabor Physik durch die Stiftung Giersch.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 22.07.2022

Physik an der Goethe-Universität: Auszeichnung für herausragende Forschung, Lehre und Studienabschlüsse

Akademische Feier des Fachbereichs Physik der Goethe-Universität zusammen mit Walter Greiner Gesellschaft und FIAS: Mehrere Physikerinnen und Physiker der Goethe-Universität sind auf der akademischen Feier des Fachbereichs Physik am 08. Juli 2022 für ihre exzellente Forschung, ihre packende Lehre und ihre herausragenden Studienabschlüsse mit Preisen in Höhe von insgesamt mehr als 150.000 Euro geehrt worden.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 14.07.2022

Frankfurter Physik feiert Laureatus-Professuren an der Goethe-Universität

Gleich zwei Professor*innen vom Institut für Theoretische Physik an der Goethe-Universität dürfen sich über eine sogenannte Laureatus-Professur für herausragende Leistungen in Forschung und Lehre freuen. Prof. Dr. Luciano Rezzolla erhielt die Carl Wilhelm Fueck-Laureatus-Professur für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Theoretischen Astrophysik während Prof. Dr. Roser Valenti mit der Stefan Lyson-Laureatus-Professur für ihre Leistungen in der Forschung auf dem Gebiet der Theoretischen Festkörperphysik geehrt wurde. 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 14.07.2022

International Gravitational society honours physicist Luciano Rezzolla from Goethe University

Every three years, the International Society on General Relativity and Gravitation hand-picks a few extraordinary scientists as Fellows, among them such famous personalities as Stephen Hawking and Nobel-laureate Roger Penrose. From now on, Luciano Rezzolla, professor for Relativistic Astrophysics at Goethe University Frankfurt, is among them. He has been honoured “for leading contributions to the development of robust numerical relativity simulations of astrophysical phenomena", that is, the very same calculations that are necessary to predict the gravitational-wave signal from merging neutron stars or to produce the image of the Black Hole Sagittarius A* at the centre of our Milky Way. 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 11.07.2022

„Scientist of the Year 2021“: Feierliche Übergabe des Preises an die Physikerin Hannah Elfner

Im Rahmen einer Festveranstaltung hat die Physikerin Prof. Dr. Hannah Elfner den „Scientist of the Year“-Preis 2021 der Goethe-Universität erhalten. Universitätspräsident Prof. Enrico Schleiff und Ekkehardt B. C. Sättele, Gründungsvorsitzender der Alfons und Gertrud Kassel-Stiftung und Ehrensenator der Goethe-Universität, überreichten gemeinsam Hannah Elfner die Urkunde.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 30.06.2022

40 von 14 Milliarden Jahren: Rückblick auf Reinhard Genzels Vortrag »Im Zentrum unserer Milchstraße«

Physik-Nobelpreisträger Prof. Dr. Reinhard Genzel begeistert mit persönlicher und wissenschaftlicher Zeitreise zu Schwarzen Löchern. (Mit Link zum Stream des Vortrags)

UniReport 3/2022 30.05.2022

Glückwunsch an Luciano Rezzolla zum ersten Bild des Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße

Als großartige wissenschaftliche Leistung würdigt der Präsident der Goethe-Universität Frankfurt die heutige Veröffentlichung des Bildes vom supermassiven Schwarzen Loch im Zentrum unserer Milchstraße: „Ich bin begeistert von dem wissenschaftlichen Pioniergeist der Event Horizon Telescope-Kollaboration, die die einst utopische Vision eines erdgroßen virtuellen Radioteleskops verwirklicht hat und uns heute das erste Bild vom Schwarzen Loch im Zentrum unserer Milchstraße präsentiert. Besonders stolz macht mich, dass unser Kollege von der Goethe-Universität, der Theoretische Physiker Professor Luciano Rezzolla, und sein Team von Anfang an Teil dieses Projekts waren. Hier wird auch auf eindrucksvolle Weise deutlich, wie sehr sich die Experimentalphysik und die theoretische Physik gegenseitig brauchen: Erst durch theoretische Simulationsrechnungen waren die Radiowellen, die vom Milchstraßenzentrum aufgenommen wurden, wirklich als Schwarzes Loch interpretierbar.“ 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 12.05.2022

Astronomers reveal first image of the black hole at the heart of our galaxy

Astronomers have unveiled the first image of the supermassive black hole at the centre of our own Milky Way galaxy. This result provides overwhelming evidence that the object is indeed a black hole and yields valuable clues about the workings of such giants, which are thought to reside at the centre of most galaxies. The image was produced by a global research team called the Event Horizon Telescope (EHT) Collaboration, using observations from a worldwide network of radio telescopes. Theoretical Physicists from Goethe University Frankfurt were instrumental in interpreting the data. 

Aktuelles aus der Goethe-Universität 12.05.2022

4. Mai 2022: Im Zentrum unserer Milchstraße - Vortrag von Physik-Nobelpreisträger Reinhard Genzel

Das Clusterprojekt ELEMENTS lädt ein, gemeinsam mit dem Nobelpreisträger Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik auf die Reise zu den Anfängen des Universums zu gehen und mehr über Schwarze Löcher und ihre unmittelbare Umgebung zu erfahren.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 27.04.2022

Die Flinte nicht vorzeitig ins Korn werfen: Wissenschaftspreis für Physikdidaktiker Thomas Wilhelm

Dank der Forschung von Thomas Wilhelm haben Tausende Schüler*innen die Physik zwar nicht lieben, aber doch besser verstehen gelernt. Für seine Forschungen erhält er den mit 5000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Frankfurter Physik 2021.

UniReport 02/2022 07.04.2022

Physik-Lernzentrum: Ars legendi-Preis für Julia Sammet

Der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre in Mathematik und den Naturwissenschaften 2022 wird an die Doktorandin Julia Sammet vom Institut für Theoretische Physik der Goethe-Universität verliehen. Dies gab der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft jetzt bekannt.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 28.03.2022

Spintronics: Innovative crystals for future computer electronics

Computer chips and storage elements are expected to function as quickly as possible and be energy-saving at the same time. Innovative spintronic modules are at an advantage here thanks to their high speed and efficiency, as there is no lossy electrical current, rather the electrons couple with one another magnetically – like a series of tiny magnetic needles which interact with almost no friction loss. A team of scientists involving Goethe University Frankfurt and the Fritz Haber Institute in Berlin has now found promising properties with crystals grown from rare-earth atoms, which offer hope on the long path towards usage as spintronic components.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 25.02.2022

Molecule snapshot by explosion

An international team of scientists at the European XFEL has taken a snapshot of a cyclic molecule using a novel imaging method. Researchers from the European XFEL, DESY, Universität Hamburg and the Goethe University Frankfurt and other partners used the world's largest X-ray laser to explode the molecule iodopyridine in order to construct an image of the intact molecule from the resulting fragments.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 21.02.2022

Einstein’s photoelectric effect: The time it takes for an electron to be released

When light hits a material, electrons can be released from this material – the photoelectric effect. Although this effect played a major role in the development of the quantum theory, it still holds a number of secrets: To date it has not been clear how quickly the electron is released after the photon is absorbed. Jonas Rist, a Ph.D. student working within an international team of researchers at the Institute for Nuclear Physics at Goethe University Frankfurt, has now been able to find an answer to this mystery with the aid of a COLTRIMS reaction microscope which had been developed in Frankfurt: The emission takes place lightning fast, namely within just a few attoseconds – within a billionths of billionths of a second.

Aktuelles aus der Goethe-Universität 10.02.2022

Der intuitive Zugang zum Urknall

Die theoretische Physikerin Hannah Elfner erhält für ihre Forschung zu Ereignissen kurz nach dem Urknall den Preis »Scientist of the Year« 2021. Ein Gespräch über das Warten auf Daten, über die Rolle von Visualisierungen vom »Little Bang« und die Betreuung von Studierenden.

UniReport 01-2022 10.02.2022

Physiklernzentrum: Dumme Fragen gibt es nicht

Als Julia Sammet das Physik-Lernzentrum gründet, ist sie selbst Studentin. Inzwischen leitet die Doktorandin das Zentrum mit ihrem Team seit acht Jahren und verantwortet auch die Vorkurse für das naturwissenschaftliche Studium auf dem Riedberg.

UniReport 01-2022 10.02.2022

Nobelpreis-Experiment: 100 Jahre Stern-Gerlach-Versuch an der Goethe-Universität

Zum Gedenken an das „Stern-Gerlach-Experiment“ vor 100 Jahren veranstalten die Deutsche Physikalische Gesellschaft, der Physikalische Verein Frankfurt, der Fachbereich Physik der Goethe-Universität und die Gesellschaft Deutscher Chemiker in der Frankfurter Paulskirche eine Festlichkeit, die per Livestream übertragen wird: Dienstag, 8. Februar 2022, 18 Uhr bis 19:30 Uhr. https://hvo.events/dpg/

Aktuelles aus der Goethe-Universität 07.02.2022

Archive Newsflash

Contact

Department of Physics
Goethe University Frankfurt
Max-von-Laue-Straße 1
60438 Frankfurt am Main

Dekanat phone: +49 (0) 69 798 47202
further contacts
Email: dekanat@physik.uni-frankfurt.de