Dipl.-Psych. Sonja Etzler

Publications


Etzler, S., Halder-Sinn, P. & Rohrmann, S. (in Vorbereitung). Der Psychopathic Personality Questionnaire, PPQ.

Etzler, S. L., Rohrmann, S. & Brandt, H. (2014). Validation of the STAXI-2: A study with prison inmates. Psychological Test and Assessment Modeling, 56 (2), 178 - 194.

Rohrmann, S., Hodapp, V., Schnell, K., Tibubos, A. N., Schwenkmezger, P. & Spielberger, C. D. (2013). Das State-Trait- Ärgerausdrucks-Inventar-2 (STAXI-2) Manual (u. M. v. Sonja Etzler). Bern: Huber.

Moosbrugger, H. (2011). Lineare Modelle. Regressions- und Varianzanalysen (4., vollständig überarbeitete und ergänzte Auflage) (u. M. v. Julia Engel, Sonja Etzler, Kevin Fischer & Michael Weigand). Bern: Huber.

Posters and Presentations:

Etzler, S., & Rohrmann, S. (2015). Psychopathic Personality Traits and Criminal Behavior: Which Effect Sizes Can Be Expected? Vortrag auf der International Conference of the European Association of Psychology and Law, Nürnberg.

Etzler, S. & Rohrmann, S. (2015). Psychopathische Persönlichkeitseigenschaften und Kriminalität. Vortrag auf der 20. Coping-Tagung, Schwäbisch-Gmünd.

Etzler, S. & Rohrmann, S. (2014). Selbstbeschreibungsmessung der Psychopathie - der Psychopathic Personality Questionnaire PPQ. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bochum

Koerner, D., Etzler, S. & Rohrmann, S. (2014). Psychopathie und Straffälligkeit. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Bochum.

Etzler, S., Schermelleh-Engel, K. & Halder-Sinn, P. (2013). Konstruktion und erste Validierung des Psychopathic Personality Questionnaire PPQ. Poster auf der 12. Arbeitstagung der Fachgruppe Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik in Greifswald.

Etzler, S. (2013). Eine Präzisierung der Psychopathiedefinition und die Validierung des Frankfurter Psychopathiefragebogens FPF. Vortrag auf der 18. Coping-Tagung, Bamberg.

Etzler, S., Schermelleh-Engel, K. & Halder-Sinn, P. (2012). Konstruktion und erste Validierung des Frankfurter Psychopathiefragebogens FPF. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld.