Archive

Prof. Dr. David Cortez (Lateinamerikanische Fakultät für Sozialwissenschaften, Flacso, Sitz Ecuador, Quito

Herr Cortez ist von Januar bis Juni 2017 für einen Forschungsaufenthalt am Fachbereich. Der Titel seines Projekts lautet „Buen vivir como dispositivo de gobierno en Ecuador“ (Gutes Leben als Machtdispositiv in Ecuador). Es behandelt die Umsetzung bzw. Institutionalisierung des Buen Vivir-Ansatzes als Machtdispositiv in den aktuellen Nationalen Regierungsplänen Ecuadors. Aus einer diskursanalytischen Perspektive heraus werden sowohl Macht- als auch Wissenseffekte bei der Ausarbeitung dieses Entwicklungsverständnisses analysiert, das u.a. auf den Fähigkeiten- und Nachhaltigkeitsansatz der internationalen Entwicklungsagenturen zurückgreift. Die Forschung wird vom Stipendienwerk Lateinamerika-Deutschland (ICALA) unterstützt und ist im Arbeitsbereich „Biotechnologie, Natur und Gesellschaft“ des Instituts für Soziologie angesiedelt.

Kontakt: dgcortez@flacso.edu.ec und  https://www.flacso.edu.ec/portal/docencia/perfil/david-cortez.1257.1


Guest lecture Dr. Tanja Bogusz (Uni Kassel) Thursday, 2017.04.27, 16 Uhr c.t., PEG Raum 1 G 107, Campus Westend: "Heterogene Kooperationen in Wissenschaft und Gesellschaft. Eine experimentalistische Untersuchung dynamischer Stabilisierungsprozesse“, Kolloq. Biotechnologies, Nature and Society Research Group.


Folkers, Andreas (2017) Nuclear states, renewable democracies? limn. 7. Public Infrastructures/Infrastructural Publics. 83-88.
http://limn.it/nuclear-states-renewable-democracies/


Dr. Friso van Houdt ist vom 1. April bis 29. Juni Gastwissenschaftler am Schwerpunkt Biotechnologie, Natur und Gesellschaft. Er forscht zum Bereich der Neurokriminologie und zu der Nutzung der Hirnforschung für kriminalistische Zwecke. Der Auslands­aufenthalt wird von der Erasmus University Rotterdam, NL (research excellence traveling grant) gefördert.

Kontakt über: j.f.vanhoudt@fsw.eur.nl oder https://www.researchgate.net/profile/Friso_Van_Houdt


Lemke, Thomas (2016). Interview: Hessenschau (Interview zur geplanten Ausweitung der Nutzung von DNA-Analysen in Strafverfolgung und Forensik, HR, gesendet am 26. Februar 2017) http://hessenschau.de/tv-sendung/video-29246.html


Lemke, Thomas (2017). Sundhed og sygdom I den postgenomiske æra. In: Karlsen, M. P. & Villadsen, K. (eds.), Sundhet og magt. Perspektiver på biopolitik og ledelsesteknologi, Copenhagen: Hans Reitzel Forlag, 23-58 (translated by Tom Havemann).


Guest lecture Prof. Dr. Sigrid Schmitz (HU Berlin) Thursday, 2017.02.09, , 16 Uhr c.t., PEG Raum 1 G 107, Campus Westend: Vom „Nutzen“ von Ritalin/Prozac und Testosteron: Neuro-/Hormo-Gouvernementalitäten und Geschlechterverhältnisse, Kolloq. Biotechnologies, Nature and Society Research Group.


Study on „Societal Implications of Preimplantation Genetic Diagnosis (PGD)“

On behalf of the Swiss Federal Office of Public Health (FOPH), Thomas Lemke and Jonas Rüppel reviewed the existing research on societal implications of Preimplantation Genetic Diagnosis (PGD). The document is available for download here:

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/biomedizin-forschung/fortpflanzungsmedizin/stellungnahmen-gutachten.html


Public Lecture: Hans-Jörg Rheinberger (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin): „Gaston Bachelard und die Hände des Albert Flocon. Über die Begegnung eines Wissenschaftsphilosophen mit einem Kupferstecher“ 3. February 2017, 18.00 c.t., Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Casino Raum 1.801. Veranstaltet von der DocAG „Ökonomien des Lebens“, GRASOC, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften.


Heinemann, Torsten & Lemke, Thomas (2016). Die andere Seite biologischer Bürgerschaft: Die Verwendung von DNA-Analysen in Einwanderungsverfahren zur Feststellung der Familienzugehörigkeit. In: Heinemann, T. & Weiß, M. G. (Hg.), An der Grenze. Die biotechnologische Überwachung von Migration, Frankfurt am Main und New York: Campus, 23-50.


Hoppe, Katharina »Think we must; we must think«, feministische studien blog, 29.9.2016.


Rüppel, Jonas (Hrsg.) (2016). Perspektiven kritischer Psychologie und qualitativer Forschung. Zur Unberechenbarkeit des Subjekts. Wiesbaden: Springer. (zusammen mit D. Heseler, R. Iltzsche, O. Rojon & T. Uhlig)
information

Rüppel, Jonas (2016). Erfolg und Elend der Psychologie. Eine Einleitung. In: Heseler, D., Iltzsche, R., Rojon, O., Rüppel, J. & Uhlig, T. (Hrsg.), Perspektiven kritischer Psychologie und qualitativer Forschung. Zur Unberechenbarkeit des Subjekts. Wiesbaden: Springer, S. 3-12. (zusammen mit D. Heseler, R. Iltzsche, O. Rojon & T. Uhlig)

Rüppel, Jonas (2016). Qualitative Forschung. Ein Weg zu einer kritischen Psychologie? Eine Podiumsdiskussion. In: Heseler, D., Iltzsche, R., Rojon, O., Rüppel, J. & Uhlig, T. (Hrsg.), Perspektiven kritischer Psychologie und qualitativer Forschung. Zur Unberechenbarkeit des Subjekts. Wiesbaden: Springer, S. 351-382. (zusammen mit M. Markard, G. Mey, J. Scholz, S. Thomas & T. Uhlig)


Lemke, Thomas (2017). Michael Hardt and Antonio Negri on ‘postmodern biopolitics’. In: Prozorov, S. & Rentea, S. (Hg.), The Routledge Handbook of Biopolitics, London/New York: Routledge, 112-122.



Schultz, Susanne
(2016): Die zukünftige Nation. Demografisierung von Migrationspolitik und neue Konjunkturen des Rassismus, in:  movements. Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung, Jg. 2, Heft 1/2016 "Rassismus in der postmigrantischen  Gesellschaft", S. 117-140, online: http://movements-journal.org/issues/03.rassismus/06.schultz--die.zukuenftige.nation.html


Guest lecture Dr. Astrid Schrader (University of Exeter, UK) Thursday, 2017.01.12, , 16 Uhr c.t., PEG Raum 1 G 107, Campus Westend: „Marine Microbiopolitics: Unsettling Life/Death with Marine Microbes“ Kolloq. Biotechnologies, Nature and Society Research Group.


Guest lecture Dr. Alexander Friedrich (TU Darmstadt, Institut für Philosophie) Thursday, 2016.12.15, 16 Uhr c.t., PEG Room 1.G107, Campus Westend: Die kryogene Kultur - Künstliche Kälte als Dispositiv der Biomacht“, Kolloq. Biotechnologies, Nature and Society Research Group.


Guest lecture Prof. Dr. Susanne Krasmann (Universität Hamburg), Thursday, 2016.12.01, 16 Uhr c.t., PEG Room 1.G107, Campus Westend: ‚A Taste for the Secret‘: Bausteine einer Soziologie des politischen Geheimnisses. Kolloq. Biotechnologies, Nature and Society Research Group.



Wehling, Peter
(22.09.16) Deutschlandfunk: Neue genetische Tests für künftige Eltern. Planungssicherheit oder Verunsicherung?
http://www.deutschlandfunk.de/neue-genetische-tests-fuer-kuenftige-eltern.1148.de.html?dram:article_id=366349


Guest lecture PD Dr. Barbara Orland (Universität Basel), Thursday, 2016.11.10, 16 Uhr c.t., PEG Room 1.G107, Campus Westend. „Milch, Metabolismus und Material Culture Studies“ Kolloq. Biotechnologies, Nature and Society Research Group + AG Wissensformen - Wirkungsketten (CGC).



Lemke, Thomas
(2016). Politik Aklın Eleştirisi: Foucault'nun Modern Yönetimsellik Çözümlemesi, übersetzt von Özge Karlik, Ankara: Phoenix Publisher.


Lemke, Thomas (2016). Türkçe Baskiya Önsöz. In: Thomas Lemke, Politik Aklın Eleştirisi: Foucault'nun Modern Yönetimsellik Çözümlemesi, übersetzt von Özge Karlik, Ankara: Phoenix Publisher, 9-14.


Lemke, Thomas (2016). Genetik. In: Gugutzer, R., Klein, G. & Meuser, M. (Hg.), Handbuch Körpersoziologie. Band 2: Forschungsfelder und Methodische Zugänge, Wiesbaden: Springer, 73-85.


Lemke, Thomas (2016). Interview. In. Alles optimal? Der geplante Mensch (Radiofeature von Martin Metz und Georg Seeßlen, BR2, gesendet am 7. Juni 2016)

Link zur Sendung


Der Wissenschaftsjournalist Gert Scobel empfiehlt in seiner Sendung das von Thomas Lemke herausgegebene Buch Eugenik und andere Übel von G. K. Chesterton: „Es ist sicher eines der klügsten Bücher über Eugenik und die Idee, den Menschen durch Zucht statt Bildung, Wissen oder Mitgefühl verbessern zu können. Absolut lesen - denn dies Buch bewirkt eine Immunisierung gegen die Ideologie der Vampir-Idee der Rassenzucht.“
Den Link  zum Video findet sich hier ( http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=58380)


Lemke, Thomas (2016). From Social Problems to Privacy Issues. A Symptomatic Reading of the Discourse on Genetic Discrimination (IfS Working Paper Nr. 9), herausgegeben vom Institut für Sozialforschung Frankfurt am Main.


Sänger, Eva (2016): Vergnügen, Angst und Routine. Ultraschallscreenings als Einstieg in die Zugzwänge präna­taler Diagnostik. In: Stephan Lessenich (Hg.) Routinen der Krise ‒ Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014, Bd. 37. http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband/article/view/167/pdf_48


Folkers, Andreas und Marquardt, Nadine (2016) Tents. In: Salter, Mark (Ed.) Making Things International 2. Catalysts and Reactions. Minneapolis: University of Minnesota Press. S. 63-78.
https://muse.jhu.edu/chapter/1770527


Lemke, Thomas (2016). Die politische Theorie der Gouvernementalität: Michel Foucault. In: Brodocz, A. & Schaal, G. S. (Hg.), Politische Theorien der Gegenwart I, (4., erweiterte und aktualisierte Auflage), Opladen und Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich, 479-510.


Folkers, Andreas (2016)  Daring the Truth: Foucault, Parrhesia and the Genealogy of Critique. Theory, Culture & Society. 33 (1). 3-28.

http://tcs.sagepub.com/content/33/1/3.full.pdf+html


Lemke, T. (2016): Rethinking Biopolitics: The New Materialism and the Political Economy of Life. In Wilmer, S. & Zukauskaite, A. (Hg.), Resisting Biopolitics: Philosophical, Political, and Performative Strategies, New York: Routledge, 57-73.


Prof. Thomas Lemke has received the Opus Magnum grant from Volkswagen Foundation for his book project on “The Government of Things: Foundations and Perspectives of the New Materialism”. The grant permits him to take a leave of absence of 18 months to write an extensive scholarly treatise. From 1st April 2015 to 30th September 2016, Dr. Eva Sänger will be responsible for teaching in the area of science and technology studies, medical sociology and feminist theory.


Lemke, Thomas, What is Biopolitics? Übersetzt ins Koreanische von Sung-bo Shim, Seoul: Greenbee.


Lemke, Thomas & Liebsch, Katharina (Hrsg.) Die Regierung der Gene. Diskriminierung und Verantwortung im Kontext genetischen Wissens
2015, Wiesbaden, VS-Verlag, 210 S.
http://www.springer.com/de/book/9783658096502

Lemke, Thomas & Liebsch, Katharina, Einleitung. In: Lemke, T. & Liebsch, K. (Hg.), Die Regierung der Gene. Diskriminierung und Verantwortung im Kontext genetischen Wissens, Wiesbaden: VS Verlag, 2015, 9 - 34 S.

Lemke, Thomas & Liebsch, Katharina,  Genetische Diskriminierung in Deutschland. Entwicklungsdynamiken und offene Fragen. In: Lemke, T. & Liebsch, K. (Hg.), Die Regierung der Gene. Diskriminierung und Verantwortung im Kontext genetischen Wissens, Wiesbaden: VS Verlag, 2015, 169-187 S.


Manz, Ulrike & Rüppel, Jonas, Genetisches Wissen und sozialer Ausschluss. Das Beispiel Blutspende. In: Lemke, T. & Liebsch, K. (Hg.), Die Regierung der Gene. Diskriminierung und Verantwortung im Kontext genetischen Wissens, Wiesbaden: VS Verlag, 2015, 133 - 153 S.


Lemke, Thomas, Foucault, Yönetimsellik ve Devlet, 2015, Pharmakon, Ankara, Türkei


Folkers, Andreas (2015): Paradigma oder Parasit? Der neue Materialismus, die Soziologie und die posthumanistische Herausforderung. In: Lessenich, Stefan (Hg.) Krise der Routine, Routine der Krise. Verhandlungen des 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für
Soziologie in Trier 2014. more information


Folkers, Andreas, Von der Ironie der Normalisierung zur Autoimmunität. Der Subprime Mortgager und die Finanzkrise. In: Soziale Systeme, Zeitschrift für soziologische Theorie, 19 (1), (2013/14), Lucius & Lucius, Stuttgart, S. 85-109
http://www.luciusverlag.com/zeitschriften/soziale_systeme/zeitschrift_soziale_systeme.htm


Heinemann, T. & Helén, I. & Lemke, T.&  Naue, U. & Weiss, M. G. (Hrsg.)
Suspect Families. DNA Analysis, Family Reunification and Immigration Policies, Farnham: Ashgate, 2015, 130 S.
http://www.ashgate.com/isbn/9781472424242


Sänger, Eva (2015): Obstetrical care as a matter of time: ultrasound screening, temporality and prevention. In: History and Philosophy of the Life Sciences
http://link.springer.com/journal/40656


Rödel, Malaika (2015): Geschlecht im Zeitalter der Reproduktionstechnologien - Natur, Technologie und Körper im Diskurs der Präimplantationsdiagnostik. transcript Verlag, Bielefeld
http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2921-7/geschlecht-im-zeitalter-der-reproduktionstechnologien


Wehling, Peter & Viehöver, Willy & Koenen, Sophia (eds) (2015): The Public Shaping of Medical Research. Patient associations, health movements and biomedicine. New York/London: Routledge

http://www.routledge.com/books/details/9780415858236


Lemke, Thomas (2014) Paul Rabinow: Jenseits von Soziobiologie und Genetifizierung. Das Konzept der Biosozialität. In: Lengersdorf, D. & Wieser. M. (Hg.), Schlüsselwerke der Science & Technology Studies, Wiesbaden: Springer VS, S. 181-189
http://www.springer.com/de/book/9783531194547#


Ceyhun Gürkan is a visiting scholar at the Faculty of Social Sciences, Goethe University:
Ceyhun Gürkan works as Assistant Professor at the Ankara University, Faculty of Political Science, Department of Public Finance. His research areas are history of economic and fiscal thoughts, and sociology of public finance. Previously he studied Economics in Ankara University (BA), Science and Technology Policy Studies (MSc) and Sociology (PhD) in Middle East Technical University. Ceyhun teaches theories of public finance, social theory of public finance, financialization and public economics at Ankara University. Currently he is undertaking his postdoctoral research on Foucault, Governmentality and Fiscal Sociology at the Goethe University. Since first formulated by Rudolf Goldscheid (1917) and Joseph Schumpeter (1918), fiscal sociology as a research field has gained several directions and his present study at the Goethe University explores the potential contributions of Michel Foucault’s writings on governmentality to the area of fiscal sociology.


From 1 October 2014 onwards, Dr Torsten Heinemann will serve as an Assistant Professor at the Faculty of Economics and Social Sciences at the University of Hamburg.


Lemke, Thomas (2014). The Risks of Security: Liberalism, Biopolitics, and Fear. In: Lemm, V. & Vatter, M. (Hg.), The Government of Life. Foucault, Biopolitics, and Neoliberalism, New York: Fordham University Press, 59-74.


Heinemann, Torsten & Lemke, Thomas (2014). Biological citizenship
reconsidered: The use of DNA analysis by immigration authorities in Germany. In: Science, Technology and Human Values. 39 (4): 488-510. Doi:10.1177/0162243913509414 URL: http://sth.sagepub.com/cgi/doi/10.1177/0162243913509414


Guest lecture Noortje Marres (Goldsmiths College, London) Thursday 05.02.2015, 16 Uhr c.t.: „Why Map Issues? How digitization is changing the settings of controversy analysis.", Room: PEG 1.G 107


Guest lecture Prof. Dr. Paul-Irene Villa (LMU München) Thursday 12.02.2015, 17 Uhr c.t.: „Prekarisierung, Autonomie und die Ambivalenzen gegenwärtiger Körperarbeit: Das Beispiel der Kosmetischen Chirurgie", Room: PEG 1.G 107


Guest lecture Prof. Dr. Jutta Weber, 30.10.2014, 16 Uhr c.t.: „Blackbox, Werkzeugkasten, Identitätsmarker. Körperkonzepte in der Kontrollgesellschaft”, Room:  PEG 1.G107


Guest lecture Prof. Dr. Christian Borch, 06.11.2014, 16 Uhr c.t.: „Avalanching the Social: On the Sociality of High-Frequency Trading” Room: PEG 1.G107


Folkers, Andreas / Lemke, Thomas (Hrsg.) (2014). Biopolitik. Ein Reader. Berlin: Suhrkamp [Verlagsinformation][Leseprobe]


Folkers, Andreas (2014). Was ist neu am neuen Materialismus? Von der Praxis zum Ereignis. In: Goll, Tobias et. al. (Hg.) Critical Matter. Diskussionen eines neuen Materialismus. Münster: Edition Assemblage. S. 16-33.


Folkers, Andreas (mit Ill-Tschung Lim) (2014). Irrtum und Irritation. Für eine kleine Soziologie der Krise nach Foucault und Luhmann. Behemoth – A Journal on Civilization. Vol. 7 (1). S. 48-61.


Lemke, T., Liebsch, K., Eißing, T., Hoeltje, B., Manz, U. & Plümecke, T. (2013) Genetische Diskriminierung in Deutschland? Erfahrungen von Andersbehandlung und Benachteiligung aufgrund genetischer Krankheitsrisiken. Soziale Welt, 64 (3), 269-290.


Lemke, T. (2013). Gesundheit und Krankheit im Zeitalter der Postgenomik. Nova Acta Leopoldina, 117 (396), 107 - 131.


Lemke, T., Liebsch, K., Eißing, T., Hoeltje, B., Manz, U. & Plümecke, T. (2013) Genetische Diskriminierung in Deutschland? Erfahrungen von Andersbehandlung und Benachteiligung aufgrund genetischer Krankheitsrisiken. Soziale Welt, 64 (3), 269-290.


Lemke, T. (2013). Perspectives on Genetic Discrimination, New York/London: Routledge. [View inside this book] [Further information]


Lemke, T. (2013). Die Natur in der Soziologie. Gesellschaftliche Voraussetzungen und Folgen biotechnologischen Wissens, Frankfurt am Main/New York: Campus.[Further information]


Heinemann, Torsten und Thomas Lemke (2013). Suspect Families: DNA Kinship Testing in German Immigration Policy. In: Sociology 47(4): 810-827. Doi: 10.1177/0038038512454352, URL: http://soc.sagepub.com/content/47/4/810


Tino Plümecke: Rasse in der Ära der Genetik. Die Ordnung des Menschen in den Lebenswissenschaften
Transcript Verlag, Bielefeld Juni 2013


Heinemann, Linda V. & Torsten Heinemann (2013). Die Etablierung einer Krankheit? Wie Burnout in den modernen Lebenswissenschaften untersucht wird. In: Leistung und Erschöpfung. Burnout in der Wettbewerbsgesellschaft. hrsg. von Sighard Neckel and Greta Wagner. Berlin: Suhrkamp, 129-147.


Lemke, Thomas (2013). Biyopolitika, ins Türkische übersetzt von Utku Özmakas, Istanbul: Iletişim.


Lemke, T. (2013). Biopolitik statt Bioethik. Gen-ethischer Informationsdienst 218: 16-17.


Heinemann, Torsten & Ursula Naue & Anna-Maria Tapaninen (2013): Verifying the Family? A Comparison of DNA Analysis for Family Reunification in Three European Countries (Austria, Finland and Germany), in: European Journal of Migration and Law 15(2), pp. 183-202.
Doi: 10.1163/15718166-12342030.


Lemke, T. (2013). Interview. In: Gentests und Klone: Sozialforscher Thomas Lemke über die gesellschaftlichen Folgen der Biotechnologie (Bayern 2 Radio, Orange, gesendet am 18. Mai 2013).


Lemke, T. (2013). Die Natur in der Soziologie. Gesellschaftliche Voraussetzungen und Folgen biotechnologischen Wissens, Frankfurt am Main/New York: Campus.


Lemke, T. (2013). Foucault, Biopolitics and Failure. In: Nilsson, J. & Wallenstein, S.-O. (Hg.), Foucault, Biopolitics and Governmentality, Södertörn: Södertörn Philosophical Studies, 35-52.


Gastvortrag Prof. Vanessa Lemm am Do. 22.05.2014, 16 Uhr c.t.: ”The Cynics’ Biopolitics of Truth: Towards a Transhuman and Cosmopolitical Conception of Community” im Raum PEG 1.G107


Gastvortrag Dr. Emmanuel Didier (CNRS / WZB, Berlin), am Do., 5. Juni 2014, 16 Uhr c.t.: “Epigenetics, big data and politics” im Raum PEG 1.G 107


Gastvortrag von Prof. Peter Arbo (The Arctic University of Norway, Tromsø) zum Thema: “The responsibilization of Norwegian fishermen” am 7.11.13, 16 Uhr ct., PEG 1.G107, Campus Westend, PEG-Gebäude


Thomas Hayes ist vom 12.08. - 11.10.2013 als DAAD-Gastwissenschaftler am Fachbereich tätig. Er folgt einer Einladung von Thomas Lemke und arbeitet zur Zeit in Raum 3 G 039, seine Email-Adresse lautet: hayes@em.uni-frankfurt.de. Nachfolgend einige Informationen zu seiner Person und seinen Forschungsinteressen:
Thomas Hayes is a Graduate Teaching Assistant and doctoral research student based in Cardiff University (UK). Before moving to Cardiff he studied law (LLB) and socio-legal studies (MSc) at the University of Bristol. Thomas teaches criminal law in Cardiff University and has also taught at the Centre for Ethics in Medicine at the University of Bristol. His research concerns ‘advance directives’ (Patientenverfügungen) and draws on Foucault’s writings on governmentality. The particular study being undertaken at the Goethe University will explore the conceptual positioning of advance directives not simply as a mode of patient empowerment, but also as a potential means of populational demographic control in the context of a burgeoning pensionable population in Europe.


Susanne Bachmann, Forschungsgruppe Kulturgeographie Bern, hält einen öffentlichen Gastvortrag zum Thema "Gouvernementale Subjektivierung in Schweizer Integrationsprogrammen zur Arbeitsmarkteingliederung von MigrantInnen" am 17. Januar 2013, 16 Uhr c.t., FLAT 2


Dez. 2012: Thomas Lemke hat im Auftrag des Deutschen Ethikrat eine Expertise mit dem Titel „Gesellschaftliche Implikationen prädiktiver genetischer Tests. Einschätzung zukünftiger Entwicklungen auf der Grundlage sozialwissenschaftlicher Konzepte und empirischer Untersuchungsergebnisse“ verfasst. Der Deutsche Ethikrat wurde vom Deutschen Bundestag eingerichtet, um zu den ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten der Lebenswissenschaften Stellung zu nehmen.


Das Buch Populäre Wissenschaft: Hirnforschung zwischen Labor und Talkshow von Torsten Heinemann ist auf der Short List für den Opus Primum-Nachwuchspreis. Der Preis wird von der VolkswagenStiftung für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres 2012 vergeben. http://www.volkswagenstiftung.de/service/aktuelles/article/129/shortlist-fue.html


Eva Sänger, Malaika Rödel (Hrsg.): Biopolitik und Geschlecht. Zur Regulierung des Lebendigen. Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster 2012 http://www.dampfboot-verlag.de/buecher/235-0.html


Tino Plümecke, Varianz und Kritik. Kommentar zum Beitrag von Volker Schurig. In: Forum Kritische Psychologie 56, 2012, S. 34-48


Thomas Lemke (2012). Interview. In: Der Wert des Lebens: Unser Umgang mit Menschen mit Behinderungen (ARD, ttt – Titel, Thesen, Temperamente, gesendet am 26. August 2012). http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/431902_ttt-titel-thesen-temperamente/11525506_der-wert-des-lebens-unser-umgang-mit-menschen


Dr. Ute Tellmann, Universität Hamburg, hält einen öffentlichen Gastvortrag zum Thema "Bioökonomie oder Biopolitik - Zur Genealogie der liberalen Ökonomie" am 13. Dezember 2012, 16 Uhr c.t., FLAT 2


Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 04.07.2012 über das Projekt "Genetische Diskriminierung": Dilemma im Erbgut - Genetisches Wissen kann Wege für Therapien eröffnen - aber auch zu Diskriminierung führen von Katja Irle


Doris Liebscher/Tarek Naguib/Tino Plümecke/Juana Remus Wege aus der Essentialismusfalle: Überlegungen zu einem postkategorialen Antidiskriminierungsrecht. In: Kritische Justiz 45, # 2, 2012, S. 204-218


Tabea Eißing, Ulrike Manz, Tino Plümecke: Genetische Diskriminierung - Ein Forschungsprojekt. In: GID 210, 2012, S. 34-37 Link zum Text


Torsten Heinemann, Populäre Wissenschaft: Hirnforschung zwischen Labor und Talkshow, Göttingen, Wallstein, 2012. http://www.wallstein-verlag.de/9783835310735.html oder http://www.amazon.de/Popul%C3%A4re-Wissenschaft-Hirnforschung-zwischen-Talkshow/dp/3835310739/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1337860252&sr=8-1


Torsten Heinemann & Thomas Lemke, Verdächtige Familien. DNA-Abstammungsgutachten in Einwanderungsverfahren. Forschung Frankfurt, 2012, 30 (1), S. 40-43. http://www.forschung-frankfurt.uni-frankfurt.de/39950596/verdaechtige-familien_fofra_1-12.pdf


Kolloquiumsplan SoSe 2012 - Überblick


Gastvortrag von Prof. Dr. Kerstin Palm (Universität Basel): „Gendertheoretische Konzepte von Embodiment vor dem Hintergrund neuerer Epigenetikforschung“ am 28. Juni 2012, 16 – 18 Uhr, Ort: FLAT 2, EG, Robert-Mayer-Str. 1, Frankfurt am Main, im Rahmen des Schwerpunkts Biotechnologie, Natur und Gesellschaft, Prof. Dr. Thomas Lemke, FB Gesellschaftswissenschaften. 


Gastvortrag von Prof. Dr. Paul Gilroy (London School of Economics and Political Science) ‘My Britain’s Fuck All’ Multi Culture and the Politics of Citizenship am 23. Mai 2012, 16.15 - 18.00 Uhr,  Ort:  H 14 (Jügelhaus, 4. OG) Eine Veranstaltung des IPP Transnational, FB 03, Goethe-Universität. The talk takes place in the context of the lecture series "Forum Transnational" of the International PhD Program "Democracy, Knowledge, and Gender in a Transnational World". For more information about the program, please consult our website: http://www.gesellschaftswissenschaften.uni-frankfurt.de/ipc/ipp_transnational/ipp_transnational/index.html 


Eva Sänger wurde vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen der Förderlinie „Dimensionen der Kategorie Geschlecht – Frauen und Geschlechterforschung in Hessen“ eine sechsmonatige Förderung für das Projekt „Pränatale Diagnostik im Umbruch? Sozio-kulturelle Kontexte der Implementierung neuer Testverfahren auf Down-Syndrom“ bewilligt (Laufzeit 06/2012 – 12/2012). 


Gastvortrag von Dr. Richard Tutton (Lancaster University): “Biopolitics and the Contested Visions of Personalization: Pharmaceuticals, Health and Medical Technologies” am 10. Mai 2012, 16 – 18 Uhr, Ort: FLAT 2, EG, Robert-Mayer-Str. 1, Frankfurt am Main, im Rahmen des Schwerpunkts Biotechnologie, Natur und Gesellschaft, Prof. Dr. Thomas Lemke, FB Gesellschaftswissenschaften. 


Torsten Heinemann wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eine Publikationsbeihilfe (# HE 6488/1-1) für die Veröffentlichung des Buches "Populäre Wissenschaft. Hirnforschung zwischen Labor und Talkshow" bewilligt. 


Torsten Heinemann wurde gemeinsam mit Linda Heinemann für das Jahr 2012 (August-Oktober) ein Stipendium der Brocher Foundation bewilligt. 


Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Dr. Gesa Lindemann, Universität Oldenburg, am Donnerstag, den 2. Februar 2012, um 16 Uhr ct. FLAT 2. Titel des Vortrags: "Triadische Kommunikation als sozialtheoretische Grundlage einer Theorie gesellschaftlicher Grenzregime"


Öffentlicher Gastvortrag von Prof. Martin Richards, Universität Cambridge, am Donnerstag, den 17. November 2011, um 16 Uhr ct. FLAT 2. Titel des Vortrags: "Paternity, DNA testing and the 'genetic connection': a story of geneticisation?"


Öffentlicher Gastvortrag von  Ine van Hoyweghen, Universität Maastricht, am Donnerstag, den 8. Dezember 2011, um 16 Uhr ct. FLAT 2. Titel des Vortrags: "Unravelling fears of genetic discrimination in an era of genetic non-discrimination acts. An exploratory study of Dutch families living with hypertrophic cardiomyopathy".


Torsten Heinemann/Thomas Lemke : “Testes de ADN são um fortíssimo obstáculo à imigração” (Interview mit  Natália Faria), in: Publico, 26. Oktober 2011, S. 4-5 .  Interview in Publico, Portugal


Dr. Olena Fimyar (Mohyla-Akademie Kiew) ist bis 18. Dezember 2011 auf Einladung von Prof. Dr. Thomas Lemke zu Gast am Fachbereich. Frau Fimyar hat ein DAAD-Forschungsstipendium für Postdoktoranden erhalten und bereitet im Rahmen ihres Aufenthalts ein Forschungsprojekt zum Thema „Sociology of Post-Communist Intellectuals“ vor. Kontakt: olena.fimyar@googlemail.com


Torsten Heinemann wurde vom Präsidium der Goethe-Universität im Rahmen des fachbereichsübergreifenden Programms "Nachwuchswissenschaftler/innen im Fokus - Förderlinie A" eine Anschubfinanzierung für ein eigenständiges Forschungsprojekt bewilligt.


Öffentlicher Gastvortrag von Cyd Cipolla, Emory University, Atlanta, am Donnerstag, den 19. Mai 2011, um 16 Uhr ct. FLAT 2. Titel des Vortrags: "After These Horrendous Crimes, that Creature Forfeits his Rights!": The Violent Sex Offender as Exceptional Criminal.


Dr. phil. Peter Wehling hält seine öffentliche Antrittsvorlesung am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften im Rahmen des Habilitationsverfahrens am 28. April 2011 um 16 Uhr (Raum FLAT 2). Der Titel seines Vortrags lautet "Elemente einer soziologischen Theorie des Vergessens".


Torsten Heinemann wurde gemeinsam mit Linda Heinemann für das Jahr 2012 (August-Oktober) ein Stipendium der Brocher Foundation bewilligt.


Im Februar 2011 ist Biopolitics. An Advanced Introduction von Thomas Lemke bei New York University Press erschienen. Der Band ist eine aktualisierte und erweiterte Fassung der deutschen Ausgabe, die 2007 im Junius Verlag erschienen ist.


Torsten Heinemann, Thomas Lemke und Barbara Prainsack geben in der Zeitschrift New Genetics and Society ein Schwerpunktheft mit dem Titel Risky profiles: Societal dimensions of forensic uses of DNA technologies heraus, das 2012 in der zweiten Jahreshälfte erscheinen wird.


Im August 2010 ist der Sammelband Governmentality. Current Issues and Future Challenges bei Routledge (New York und London) erschienen. Der Band wurde von Ulrich Bröckling, Susanne Krasmann und Thomas Lemke herausgegeben und stellt eine Art Zwischenbilanz der studies of governmentality dar. 


Helena Machado (Department of Sociology, University of Minho, Portugal) hält am Donnerstag, 17. Februar 2011, 16 Uhr c.t.  in FLAT 2 einen Gastvortrag mit dem Titel: Mothers and fathers after the ›biological truth‹. Gender, inequalities and parental roles in the cases of investigation of paternity.


Am 25. November 2010 hält Tino Plümecke (Bielefeld) einen Vortrag mit dem Titel Differenzen in den neuen Lebenswissenschaften. Zur Neugestaltung von Rasse im Zeitalter der Genetik (16 Uhr c.t., FLAT 2)


Die Zeitschrift Distinktion: Scandinavian Journal of Social Theory veröffentlicht im Jahr 2011 ein Schwerpunktheft zu “Fear”. Gesucht sind Beiträge, die sich aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven (z.B. Sozialpsychologie, Soziologie, Politikwissenschaft) mit „Angst“ als politischem und sozialem Phänomen auseinandersetzen. Abgabedatum für eingereichte Manuskripte ist der 1. Oktober 2010. Verantwortliche Herausgeber dieser Ausgabe sind Thomas Lemke, Lars Thorup Larsen und Thor Hvidbak. Der call for papers findet sich auf der Webseite der Zeitschrift (www.distinktion.dk/FEARcallforpapersDistinktion.pdf). Für ausführlichere Informationen und Auskünfte zu dem geplanten Heft kontaktieren Sie bitte Thomas Lemke (lemke@em.uni-frankfurt.de).


Am 2. und 3. Juli 2010 findet auf dem Campus Westend der Goethe Universität der internationale Workshop Risky profiles: Societal dimensions of forensic uses of DNA analysis statt. Die Tagung wird von Prof. Dr. Thomas Lemke (Goethe Universität Frankfurt am Main) und Dr. Barbara Prainsack (King’s College London) organisiert. Sie versammelt sozialwissenschaftliche Experten auf dem Gebiet der forensischen Nutzung von DNA-Analysen aus verschiedenen europäischen Ländern. Im Mittelpunkt des Workshops stehen die vielfältigen sozialen Dimensionen des Einsatzes von DNA-Analysen für Strafverfolgung und Verbrechensaufklärung. Hier finden sich nähere Informationen zu dem Programm der Veranstaltung und die Abstracts.


Herr PD Dr. Peter Wehling (Universität Augsburg) hält am 24. Juni 2010 um 18 Uhr c.t. einen Vortrag mit dem Titel "Patientenorganisationen und biomedizinische Forschung: Erfolge und Schwierigkeiten der Kooperation" (Ort FLAT 2).


Frau Dr. Ine van Hoyweghen (University of Maastricht) hält am 17. Juni 2010 um 18 Uhr c.t. einen Vortrag mit dem Titel "Biosciences reconfigurating solidarity. The introduction of genes in insurance markets" (Ort FLAT 2).


Frau Dr. Sonja Palfner hält am 29. April 2010 um 18 Uhr c.t. einen Vortrag mit dem Titel "Im Gefüge der Brustkrebs-Gene" (Ort FLAT 2). Frau Palfner ist Postdoc-Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg „Topologie der Technik“ an der Technischen Universität Darmstadt.


Frau PD Dr. Susanne Lettow (Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Wien)  hält am 28. Januar 2010 um 18 Uhr c.t. einen Vortrag mit dem Titel „Biophilosophien, Biopolitiken. Geschlechterpolitische Aspekte der philosophischen Debatten um Lebenswissenschaften“ (Ort: FLAT 1).


Frau Dr. Barbara Prainsack, die seit 2007 am Centre for Biomedicine & Society (CBAS) am King’s College in London arbeitet, wird im Sommersemester 2010 als DAAD-Gastdozentin am Fachbereich drei Lehrveranstaltungen anbieten. Sie ist eine international anerkannte Expertin auf dem Gebiet sozialwissenschaftlicher Forschung zu den gesellschaftlichen Implikationen der Biowissenschaften und der Biomedizin und durch zahlreiche Veröffentlichungen in hochrangigen internationalen Fachzeitschriften ausgewiesen.


Seit April 2009 ist Thomas Lemke Partner in der COST-Action IS0807 »Living in Surveillance Societies« (LiSS). COST ist ein europäisches Netzwerkprogramm für die Koordination national geförderter Forschungsaktivitäten. Dr. William Webster (University of Stirling) leitet das Programm, das der European Research Council für einen Zeitraum von vier Jahren fördert.


Im April 2009 kam die dänische Übersetzung des Buches »Biopolitik zur Einführung« von Thomas Lemke im Hans Reitzel Verlag heraus. Die Buchvorstellung mit einem Vortrag von Thomas Lemke fand am 28. Mai 2009 am Fachbereich Public Health der Universität Kopenhagen statt. Ein ausführliches Interview mit dem Buchautor erscheint in der dänischen Wochenzeitung Weekendavisen.


Im Oktober 2008 ist im Campus Verlag das von Thomas Lemke gemeinsam mit Regine Kollek verfasste Buch »Der medizinische Blick in die Zukunft - Gesellschaftliche Implikationen prädiktiver Gentests« erschienen. [Inhaltsverzeichnis][Einleitung][Cover][Verlagsinformation]