Ökotoxikologie

Prof. Dr. Jörg Oehlmann, oehlmann@bio.uni-frankfurt.de, Telefon 069 798 42142
Dr. Matthias Oetken, oetken@bio.uni-frankfurt.de, Telefon 069 798 42148

Informationen zum Modul

Die Belastung der Umwelt mit Chemikalien ist parallel zur wirtschaftlichen Entwicklung angestiegen. Diese Zunahme zeigt sich nicht nur hinsichtlich der Zahl der hergestellten chemischen Verbindungen, sondern auch bezüglich ihrer Produktionsmenge. Die Ökotoxikologie untersucht die schädlichen Effekte dieser chemischen Substanzen auf Ökosysteme. Sie ermöglicht die Bewertung des Gefährdungspotenzials und Risikos von Umweltchemikalien und liefert damit eine wesentliche Grundlage zum Schutz unserer Umwelt und ihrer natürlichen Ressourcen. In der Vorlesung zum Modul werden allgemeine und spezifische Kenntnisse zum Verhalten und zu den Effekten von Chemikalien in der Umwelt sowie zur Risikobeurteilung vermittelt. Das laborbasierte Praktikum mit integriertem Seminar ist forschungsorientiert und verfolgt das Ziel, in Kleingruppen unter Anleitung die theoretischen Kenntnisse praktisch umzusetzen. Dazu ist jeweils ein umfängliches Untersuchungsprogramm zur Gefährdungs- und Risikoanalyse einer Einzelsubstanz, eines technischen Prozesses oder für Umweltproben im Rahmen des biologischen Monitorings zeitlich zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Die Effekte auf molekularer, organismischer und Gemeinschaftsebene werden mit Hilfe von In-vivo- und In-vitro-Testverfahren mit Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen ermittelt. Die Testergebnisse werden nach entsprechender Auswertung für eine Charakterisierung des Umweltrisikos für die untersuchten Chemikalien, Prozesse oder Umweltproben eingesetzt.

Semesterlage des Moduls – Zweite Hälfte des Wintersemesters.

Anzahl der verfügbaren Plätze – 10.

Besonderheiten – Das Modul kann in Absprache mit den Studierenden ganz oder teilweise auf Englisch durchgeführt werden. Es werden Versuche der gentechnischen Sicherheitsstufe S1 durchgeführt. Von den Studierenden wird die Bereitschaft erwartet, Versuche mit wirbellosen Tieren durchzuführen.

Homepage der Abteilung